EINKAUF_AKTUELL_1.jpg

Laden geöffnet!, 2020 Mainz

 

Während der Handel mit Unnötigkeit aller Art von den massiven Schließungen durch Covid-19 verschont geblieben ist wurden alle Kultureinrichtungen bis auf weiteres generell geschlossen. Sind wir damit einverstanden oder könnten wir auf Nippes und Tand eher verzichten als auf Kultur?
Wir sehen im Fall von vielen Ausstellungsformaten kein höheres Risiko als in jedem anderen Laden und fragen uns ob die Kultur wirklich das erste ist auf das wir verzichten sollten. Gerade in einer Zeit in der Austausch trotz „Social Distancing“ wichtig ist um in unserer Birne nicht auszutrocknen, um nicht schlaflos im Herz und Hirn zu verkümmern brauchen wir die Kunst als Arzneimittel gegen die Symptome der Pandemie. Wir als „Kulturproduzenten“ wollen niemanden und auch uns selbst nicht in Gefahr bringen, aber wir können die Entscheidung die hier getroffen wurde so auch nicht hinnehmen. Was ist wenn es zu einer Gewohnheit wird diesen Teil, die Blüte der Menschheit, zu streichen? Was bleibt von uns übrig wenn wir diesen Raum verlieren? Für diese temporär fehlende Freiheit durch Bestimmungen die uns alle betreffen haben wir Ersatzprodukte entwickelt, sogenannte Freiheitssurrogate mit denen wir die Versorgung mit Kunst weiter ermöglichen wollen. Unser Laden ist geöffnet!

 

Beteiligte: Adrian Gutzelnig, Klara Adam, Brandstifter, Florian Dietrich, Tanja Roolfs, 

EINKAUF_AKTUELL_web-2.jpg
EINKAUF_AKTUELL_web-3.jpg
EINKAUF_AKTUELL_web-4.jpg