Art Ashram 

 

wurde 2015 gegründet und bezeichnet einen Ort der gemeinsamen künstlerischen Arbeit. Durch Arbeitsaufenthalte entstand ein durchlässiges Kollektiv mit festem Kern und wechselnden Teilnehmer*innen. Allen gemein ist das Interesse, Wissen, Fähigkeiten und Ideen als wirtschaftliche Produktionsmittel innerhalb der Gruppe gegenseitig zur Verfügung zu stellen und so ein eigenständiges Werk zu gestalten, das über die Grenzen des Individuellen hinausgeht. Art Ashram macht sein Gemeinwesen in unterschiedlichen Formen von Kultur sichtbar. Wir entwickeln neue Geschäftsmodelle, widmen uns der kommerziellen Parfümherstellung, erfinden analoge Mining Games, besiedeln Ausstellungsräume. Es sind Spiele, die mit ihren besonderen Regeln das Publikum zur Komplizenschaft einladen und auf ein kollektives Erlebnis abzielen.  Ironie, Manipulation, Verführung und Witz spielen dabei eine entscheidende Rolle. Mit dem Rückgriff auf alte Kulturtechniken hinterfragen wir das gängige Gefüge von Zeit, Arbeit und Produkt. Indem wir die Beteiligten für den Zustand der Selbstvergessenheit sensibilisieren, erhalten Ästhetik, Nützlichkeit und Wert eine persönliche Bedeutung.

 

Im Kernteam befinden sich derzeit: Florian Dietrich, Georg Scherlin, Klara Adam, Adrian Gutzelnig, Max Kubitschek, Nelli David und Markus Zimmermann

ARTASHRAMAXbw.jpg

Art Ashram 
 
was founded in 2015 and refers to a place of joint artistic work. Through a series of residencies, a permeable collective was formed with a fixed core and changing participants. All of them share an interest in making knowledge, skills, and ideas available to one another as an economic means of production within the group, thereby creating an autonomous work that transcends the limits of the individual. The community of Art Ashram manifests in different forms of culture. We develop new business models, engage in commercial perfume production, invent analogue mining games, and occupy exhibition spaces. With their particular rules, these games aim to create a collective experience and invite the audience to become complicit. Irony, manipulation, seduction, and humour play a decisive part in this process. Drawing from old cultural techniques, we question the conventional structure of time, work, and product. In making participants sensitive to the state of self-forgetfulness, aesthetics, utility, and value take on a personal meaning.

 

The core team currently consists of: Florian Dietrich, Georg Scherlin, Klara Adam, Adrian Gutzelnig, Max Kubitschek, Nelli David, and Markus Zimmermann